Vorlesungsreihe "Elemente eines
zukunftstauglichen Welt- und Menschbildes
(WZFG) e.V. Berlin-Buch
- Stand: Oktober 2001
 

Was möchten wir wissen über Rollenverhalten?

 









Die Vorlesungsreihe "Elemente eines zukunftstauglichen Welt-
und Menschenbildes"
soll sich mit "objektübergreifenden System-
und Entwicklungstheorien" sowie "bio-psycho-sozialwissenschaft-
lichen Erkenntnissen über den Menschen und menschliche Gesell-
schaft" befassen. Das Hauptinteresse gilt dabei Aspekten zukunfts-
tauglicher bzw. -untauglicher Verhaltensregulation auf allen Ebenen
des Gesamtsystems menschlicher Zivilisation.

Themenkomplex
„Rollenverhalten - Funktion von Individuen und Institutionen“
Welche theoretischen Fragen interessieren uns besonders?


(1) Auf welchen Grundlagen biologisch-kultureller Koevolution
beruht das individuelle Rollenverhalten, das die „Funktion“ des
Individuums in der Gesellschaft kennzeichnet? Gibt es erkenn-
bare Typen von Rollen?

(2) Auf welchen Grundlagen biologisch-kultureller Koevolution
beruht die Funktion von Institutionen, die deren „Rolle“ in der
Gesellschaft ausmacht? Wie hängt die Funktion von Institutionen
mit individuellem Rollenverhalten zusammen? Gibt es erkennbare
Typen von Institutionen?

(3) Lassen sich beim Vergleich von Rollenträgern und Institutio-
nen gemeinsame kybernetische Regelungsprinzipien erkennen,
die deren Verhalten (die Rolle bzw. „Rolle“) bestimmen?

(4) Eröffnen sich auf der institutionellen Ebene neue Möglichkei-
ten der Verhaltensregulation, die es auf der individuellen Rollen-
ebene nicht gibt?

(5) Kann Wissen um die angefragten grundsätzlichen Zusammen-
hänge für eine zukunftstaugliche Ausgestaltung gesellschaftlicher
Rollen und Institutionen angewendet werden?

Titelvorschlag für den Vortrag eines Verhaltensbiologen:
„Rollenverhalten - biologische Grundlagen und
kybernetische Aspekte“

Titelvorschlag für den Vortrag eines Soziologen:
„Die ’Rolle’ von Institutionen - ihre Entstehung,
Struktur und Funktion“