Vorlesungsreihe "Elemente eines
zukunftstauglichen Welt- und Menschbildes
(WZFG) e.V. Berlin-Buch
- Stand: Oktober 2001
 

Was möchten wir wissen über Ökologie?

 









Die Vorlesungsreihe "Elemente eines zukunftstauglichen Welt-
und Menschenbildes"
soll sich mit "objektübergreifenden System-
und Entwicklungstheorien" sowie "bio-psycho-sozialwissenschaft-
lichen Erkenntnissen über den Menschen und menschliche Gesell-
schaft" befassen. Das Hauptinteresse gilt dabei Aspekten zukunfts-
tauglicher bzw. -untauglicher Verhaltensregulation auf allen Ebenen
des Gesamtsystems menschlicher Zivilisation.

Themenkomplex Ökologie
Welche theoretischen Fragen interessieren uns besonders?


(1) Welches sind die wichtigsten grundsätzlichen Begriffe, Kon-
zepte und Aussagen der Ökologie? In welchem Verhältnis stehen
Ökologie und Evolutionstheorie zueinander?

(2) Welche dieser Begriffe, Konzepte, ev. auch Aussagen sind
verallgemeinerungsfähig für andere als die ursprünglichen Objekt-
bereiche der Ökologie? Kann die Parallele biologische/kulturelle
(genetische/memetische )Evolution Hinweise für eine verallgemei-
nerte Ökologie liefern? Vollzug der Verallgemeinerung?

(3) Instruktive Beispiele für den objektübergreifenden Charakter
ökologischen Denkens?

Anregungen für die angestrebte Denkweise und Fragestellungen:
„Regressive Analyse“: Einfluß der Umgebung und Konkurrenz von
„Spezies“ von Molekülen in der Ursuppe bei der Entstehung des
Lebens.
„Progressive Analyse“: Umgebungsbedingungen und Konkurrenz
von Verhaltensweisen in der Gesellschaft.
Welches „Artenspekrum“ von Verhaltensweisen ist durch welche
Bedingungen bestimmt?
Wäre verallgemeinertes ökologisches Denken auf Entstehung und
Konkurrenz ganzer Kulturen anwendbar (Hinweise ev. bei Diamond)?
Ausbreitungsbedingungen für Computerviren in weltweiten
Informationsnetzen?

Titelvorschlag für einen Vortrag:
„Ökologie als objektübergreifende Theorie?“