Die von Hans Hass ab 1960-70 entwickelte Energontheorie deckt übergreifende Grundgesetze des Lebens auf und revolutioniert unser gewohntes Menschenbild: Nichts unterscheidet uns grundsätzlich von anderen Lebewesen. Der Mensch ist nicht End- oder Höhepunkt der Lebensevolution, allenfalls ihr vorläufig talentiertester Erfüllungsgehilfe.

Klicken Sie hier, um eine Zusammenfassung dieser Vorlesung (6 Seiten mit Abbildungen) im pdf-Format zu erhalten (480 KB). (Lange Ladezeit)

Download des Ziparchivs (220KB)